Enthärtungsanlage

Hartnäckige Kalkränder an den Armaturen – wer hat sich nicht schon darüber geärgert? Wo Wasser fließt, ist Kalk im Spiel, verursacht durch die gelösten Kalzium- oder Magnesium-Ionen. Diese sind es auch, die Wasser „hart“ machen, obwohl unser Trinkwasser in Deutschland eines der am strengsten kontrollierten Lebensmittel ist.

Eine Enthärtungsanlage macht das Wasser nicht nur angenehm weich, sondern hilft auch dabei, Ihre Haustechnik und Geräte länger in „Schuss“ zu halten. Verkalkte Rohre können teuer werden und unnötig Energie kosten – in jeder Hinsicht! Wir projektieren für Sie gerne die passende Anlage, unerheblich ob Ein- oder Mehrfamilienhaus, Gewerbe oder Industrie. Und Sie genießen jeden Tag eine gleichbleibende Zusammensetzung Ihres Trinkwassers.

 

Wasser enthärten – warum?

1 Gramm Kalk frisst 6 Gramm Seife (Neutralisation der Schaumbildung und somit der Waschkraft).

12 mm Kalkansatz auf einem Heizelement verbraucht 60% mehr Energie. Heizelemente befinden sich in Boilern, Durchlauferhitzern, Umformern, Waschmaschinen, Geschirrspülmaschinen, Bügeleisen, Wasserkochern, Kaffemaschinen usw.

Enthärtetes Wasser heisst:

  • weniger Waschmittel
  • weniger Putzmittel
  • weniger Energieverbrauch (Öl, Strom, Gas, Holz)
  • weniger Zeitaufwand bei der Hausarbeit (Putzen, Geschirrspülen)
  • weniger Reparaturen an Waschmaschine, Armaturen, Boiler, Leitungen
  • weniger Ärger über teure Reparaturen und Kalkflecken in Bad und Küche